110 Jahre Ulrichsfest und Ulrichsbier

29. Juli 2021

Im Jahr 1052 wird die Kapelle in Berg geweiht. Zu Ehren des Heiligen Ulrich wird das kirchliche Fest alljährlich am 4. Juli, bzw. am darauffolgenden Sonntag gefeiert.

1911 wird erstmals das Ulrichfest nicht nur als Kirchenfest sondern auch als Fest auf dem Brauereihof gefeiert. Hierzu wurde ein Bierrezept entwickelt, das damals ausschließlich für den Festtag gebraut wurde. Nach dem Ulrichsfest schreibt die Zeitung erstmals vom Ausschank von „Ulrichsbier“. Mit den Jahren wächst das Fest und die Begeisterung daran. 1927 lässt der damalige Bräumeister Ulrich Zimmermann für das Fest ein Festzelt aufstellen.

In den 80er Jahren ging es der Brauerei schlecht. Landauf landab setzen die Brauereien auf Biere Pilsener Art, von denen viele längst verschwunden sind. Ulrich Zimmermann, der Sohn des Bräumeisters geht 1981 einen anderen Weg: Er macht das charaktervolle Ulrichsbier zum Markenzeichen der Brauerei und braut es ganzjährig ein – nicht mehr nur zum Ulrichsfest. Er füllt es ins kleine Bügelverschlußfläschle.

Erst nach Jahren entwickelt sich diese ganzjährige Bierspezialität zu einem großen Erfolg.

Mit seinen Rohstoffen und der Rezeptur ist es eine eigenständige Biersorte, die am Ehesten dem Typus der Fest- und Braunbiere zuzuordnen ist, wie sie um 1911 gebraut wurden. Sein kerniger Malzkörper, mit einer Spur Röstmalz, bettet den Tettnanger und Hallertauer Hopfen ganz besonders ein. Die Hauptgärung erfolgt in der Bottich-Gärung bei 9,5°C bis 6°C fallend. Das daraus entstehende Jungbier wird nach acht Tagen in den Reifetank umgelagert und mit frischer Hefe und Würze für die 2. Gärung, die Zweifach-Reifung, aufgekräust. Die zweite Gärung findet bei 6°C auf -1°C fallend statt. Die Zweifach-Reifung vervollständigt den Charakter der einzigartigen Bierspezialität.

Das „Uli“ begeistert seit 40 Jahren unzählige Bierfreunde zwischen Alb und Allgäu. Andere Bügel-Biere kamen und gingen. Das „Uli“ wurde Kult.

Anlässlich des Jubiläums gibt und gab es zu vielen Kisten Ulrichsbier ein ausgefallenes Bügelverschluss-Kühlschrankmagnet! Dieses und weitere Magnete gibt’s im BrauereiLädele der BrauereiWirtschaft zu kaufen.