40 Jahre Theater Lindenhof

21. Juli 2021

Seit 1981 gibt es das Theater Lindenhof auf der Schwäbischen Alb. Aus der aus jugendlichem Eifer entstandenen Initiative wurde ein professioneller, in der Kulturlandschaft fest verorteter Theaterbetrieb mit kritisch-poetischem Volkstheater mit Bezug zur Region - So steht es in der Satzung der Stiftung.

1981 kaufte eine Gruppe theaterbegeisterter junger Menschen das Gasthaus Lindenhof mit anliegender Scheune in Melchingen auf der Schwäbischen Alb. Damals schon an der Seite der Initiatoren der Theater-Initiative, Bernhard Hurm, Student der Sozialpädagogik, heute über 60 und bis zu diesem Jahr Intendant und immer noch Schauspieler im Theater Lindenhof.

Die Bewohner*innen der 960-Seelen-Gemeinde Melchingen wussten anfangs nicht so recht, wie sie die jungen Leute einschätzen sollten. Doch bei der ersten Vorstellung am 22. Mai 1981 war der Saal oberhalb des Gasthauses Lindenhof übervoll. Gezeigt wurde ein Stück, das die Gruppe gemeinsam entwickelt hatte. Die Anfangsjahre waren alles andere als einfach. Das freie Theater lebte vom vollen Einsatz der Beteiligten.

Einen ersten Schritt in die Kulturförderung gab es mit der Gründung des Regionaltheaters, über das 1994 die ersten maßgeblichen öffentlichen Mittel in das Projekt Lindenhof flossen. In den 90 er Jahren intensivierte sich der Spielbetrieb und auch die Produktion neuer Stücke nahm Fahrt auf. Die ersten Stellen wurden geschaffen. Neben dem ehemaligen Tanzsaal wurde die Scheune zum zweiten Spielort umgebaut. Das Theater war viel unterwegs und die ersten spektakulären Freilichtinszenierungen wurden auf die Beine gestellt. Immer mehr Zuschauer fanden den Weg nach Melchingen oder zu den Gastspielorten in der Region. Das Theater strukturierte sich weiter. Mittlerweile ist das Theater eine Stiftung und konnte auf der Grundlage der gefestigten Struktur endlich auch die notwendigen Entwicklungs- und Sanierungsmaßnahmen am Gebäude angegangen werden.

Heute ist das Spektrum der Stücke breit. Neben oft vom Dramaturgen und Autor Franz Xaver Ott recherchierten und aufgeschriebenen Geschichten, die der Region entspringen, sind es auch Theaterklassiker von Shakespeare, Kleist und Schiller. Von den rund 350 Veranstaltungen im Jahr finden rund 230 in Burladingen-Melchingen und 120 verteilt in ganz Baden-Württemberg statt. Von 2016 bis 2019 wurde das Theaterhaus umfassend saniert und erweitert. Der Lindenhof hat seinen Charme erhalten und verfügt nun dennoch über alles, was man von einem professionellen Theaterbetrieb erwartet, wie Energieeffizienz und einen barrierefreien Zugang zu allen Spielstätten. 

In der Jubiläumsspielzeit hatte das Theater viel vor. Doch seit März 2020 waren die Türen des Theaterhauses geschlossen. Seit Juni darf das Theater nun wieder spielen. Karten gibt es über die Webseite des Theaters, das Kartenbüro (Tel.07126/92 93 94 oder Mail karten(at)theater-lindenhof.de) oder die VVK-Stellen der Region. Auch das Gasthaus Lindenhof mit großem Biergarten und feinen Berg Bier-Spezialitäten hat wieder geöffnet (Infos: www.lindenhof-melchingen.de).