Bioland – Lieblingsberge

11. August 2021

Seit ein paar Wochen gesellen sich zu unseren beiden bestehenden Bioland-Spezialitäten Schäfleshimmel und 3-Korn-Hefeweizen auch unser Jubel Bier und Spezial. Die Braugerste dieser Biere stammt aus dem Alb-Leisa-Anbau, denn die Linse braucht zum Wachsen eine Stützfrucht. Diesen Halt gibt ihr die Gerste. 23 Landwirte um Lutz Mammel aus Lauterach und der Erzeugergemeinschaft Kornkreis bauen Linse mit Hilfe der Gerste an. Diese wird dann bei uns in Berg verbraut.

Zurück auf die Alb

Woldemar Mammel hat vor Jahrzehnten die „Alb-Leisa“ - ein Hauptbestandteil des schwäbischen Traditionsgerichts „Linsen mit Spätzle“ - wieder auf die Schwäbische Alb gebracht. Daraus entwickelte sich eine wahre Erfolgsgeschichte, denn die Lauteracher Alb-Feld-Früchte, zu denen die Alb-Leisa gehören, nimmt jährlich weitere Landwirte unter Vertrag und baut auf immer mehr Flächen Lebensmittel in Bioqualität an. Neben dem Ertrag der Alb-Leisa und der Stützfrucht fördert die Biolandwirtschaft die Artenvielfalt auf dem Acker. Ebenso sind weniger Traktorstunden auf dem Acker zu leisten. Dies führt zu einer geringeren Bodenverdichtung, die wiederum den Lebewesen im Boden zu Gute kommt.

Seit 18 Jahren Biobier

2003 waren wir die erste Brauerei in Baden-Württemberg, die mit dem Qualitätszeichen Bio-Bier in Flaschen gebraut hat. Mit den 4 Bierspezialitäten sind wir die baden-württembergische Brauerei, mit den am stärksten nachgefragten Bio-Biermarken. „Daran erkennt man wie klein dieses Segment noch ist. Bleib zu hoffen, dass das Thema der Bewegung der „Regionalität“ nacheifert und ebenso erstarkt.“ so Brauereiinhaber Uli Zimmermann.