Direkt zum Inhalt

Berg Bier aus der Bottich-Gärung

Die Bottich-Gärung ist etwas ganz Besonderes. Ein altes Brauverfahren, dem sich die Berg Brauerei aus gutem Grund verpflichtet fühlt. Im offenen Gärbottich reifen die Biere heran. Brauen mit allen Sinnen, ein Unterschied, den man am Ende schmeckt.

Dieses Video wird durch Youtube bereitgestellt. Um sich das Video anzusehen, aktivieren Sie in den Datenschutz-Einstellungen die Media-Cookies.

Erfahren Sie in unserem Film mehr zur Bottich-Gärung.

Einzigartige Brauweise

Sämtliche Biere der Berg Brauerei reifen im offenen Gärbottich. Eine Rarität in Deutschland und Ausdruck einer Brauphilosophie, die auf alte Handwerkskunst setzt. So haben es die alten Brauer gemacht, so wird es auch in Zukunft sein – nicht weil es alt ist, sondern weil es gut ist! Erst kürzlich wurde ein neues Gärhaus mit offenen Edelstahl-Bottichen eröffnet: Moderne Technik für ein traditionelles Brauverfahren. Das Bewährte der Vergangenheit mit den hohen Qualitätsstandards der Gegenwart zu kombinieren – das ist wirklich einzigartig.

Tradition mit Zukunft

Das Verfahren der offenen Bottich-Gärung ist sehr aufwändig. Nach und nach ist sie aus den Brauereien verschwunden. Die Berg Brauerei lässt ihre obergärigen Weizenbiere schon seit über 20 Jahren im offenen Gärbottich reifen. Die Erfahrungen waren so gut, dass sie vor einigen Jahren die gesamte Bierproduktion auf offene Bottich-Gärung umgestellt hat. Eine ganz bewusste Entscheidung für ein traditionelles Verfahren, das heute das Markenzeichen der Berg Braukunst ist.

Brauen mit allen Sinnen

Bei der offenen Bottich-Gärung ist der Braumeister ganz nah an seinem Bier dran. Er kann es riechen, schmecken, sieht wie die Hefe atmet und die Würze zu Alkohol und prickelnder Kohlensäure wird. Brauen mit allen Sinnen, von Menschen, die ihr Handwerk verstehen. Acht Tage reift das Bier im offenen Bottich. Dann werden die Gerbstoffe herausgefiltert und bei den obergärigen Bieren die Hefe mit einem Sieblöffel abgehoben und in den nächsten Sud gegeben. Die zweite Reifung – die Zweifach-Reifung mit Aufkräusen – findet im geschlossenen Tank statt.

Schmeckt einfach leckerer

Das Schöne an der offenen Bottich-Gärung ist, dass man den Unterschied schmeckt. Es ist das gewisse Etwas, das dem Bier seinen besonderen Charakter verleiht. Die individuelle Geschmacksnote, die das Berg Bier einfach leckerer macht. Man muss es verkostet und erlebt haben. Bei einem Besuch in Berg darf man einen Blick hinter die Mauern der Brauerei und in die offenen Gärbottiche werfen. Ein faszinierender Anblick, bei dem man ahnt, wie viel Handwerkskunst in der Bierherstellung steckt.

Blick in den offenen
Bottich – So gärt
das Bier im Zeitraffer

Berg Bier-Spezialitäten